Strom-Resilienz: Projektziele

Projektziele

„Strom-Resilienz“ möchte Chancen und Risiken einer zunehmenden Kopplung von IKT und Stromversorgung („Smart Grids“) im Zuge der Energiewende untersuchen und darstellen. Der Fokus liegt dabei auf Vulnerabilität und Resilienz. Davon ausgehend sollen potenzielle zukünftige Vulnerabilitäten und Resilienz-Kriterien ermittelt werden. Außerdem will das Forschungsvorhaben mögliche Rahmenbedingungen erarbeiten, die eine Minimierung der Vulnerabilität und eine Maximierung der Resilienz der Stromversorgung gleichermaßen herstellen. Es sollen u. a. folgende Fragen beantwortet werden:

  • Welche Eigenschaften, Strukturen und Elemente von Stromversorgungssystemen sind entscheidend für ihre Vulnerabilität und Resilienz?
  • Welche Resilienz-Anforderungen (insbesondere IKT-seitig) müssen an ein künftiges IKT- und EE-basiertes Stromversorgungssystem gestellt werden?
  • Welche Stromversorgungssysteme können diese erfüllen? Wie wichtig ist hierfür die Granularität des Systems?
  • Welche Rahmenbedingungen für ein solches resilientes Energiesystem sind erforderlich und welche Akteure müssen dafür einbezogen werden, damit künftige Innovationen in der Systemgestaltung die notwendigen Anforderungen erfüllen?
  • Inwieweit können Erfahrungen und Konzepte aus anderen Sektoren in die Energiewirtschaft übertragen werden, um so eine kosteneffiziente Resilienz zu realisieren?